Snack Attack: Nutfree Crunch Break

In German/English

Die Reinigung des Körpers ist ja inzwischen in vollem Gange mit dem New Year’s Detox Smoothie und wir fühlen uns super. Schon allein, weil der Smoothie so grün ist. Und grün ist schließlich auch gesund, nicht wahr? Dennoch können wir von Smoothies allein auch wieder nicht leben. Snacken muss schon auch mal drin sein. Besonders, wenn im Büro der Kopf raucht und das Nachmittagstief zuschlägt, gehört zum Kaffee oder Tee schon auch irgendwie ein kleiner Pausensnack – ganz ohne ein schlechtes Gewissen.

Und bevor du auf die Keks- und Schokoladenfalle hereinfällst, möchte ich dir den super leckeren Knusper-Pausensnack vorstellen, den du in Null-Komma-Nix selber machen kannst und der dir die Energie für den Nachmittag bringt. Ich weiss, die Zeit ist immer knapp und mir geht es selbst auch oft nicht anders. Wenn wir jedoch Zeit und Geld für das tägliche Snackeinkaufen beim Supermarkt oder Coffeeshop zusammen rechnen… ich denke, da ist die halbe Stunde für die Vorbereitung von Snacks für eine ganze Woche doch schnell wieder reingeholt. Und, dass Selbstgemacht gleichzeitig auch Null-Zusatzstoffe, keine versteckten Kalorien und absolute Geschmackskontrolle bedeutet, muss ich ja nicht mehr erwähnen.

Gesund ist der Snack auch noch. Samen, Kerne und Nüsse sind reich an Ballaststoffen und strotzen vor Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigten Fettsäuren (Omega-3, Omega-6 und Omega-9). Der Verdauung wird geholfen, und das Risiko, an Diabetes und Krebs zu erkranken, wird gesenkt. Wir bleiben einfach viel fitter – mehr Power auf Dauer eben 🙂

An sich brauchst du auch gar nicht so viele verschiedene Zutaten, wie ich sie zum Beispiel genutzt habe. Du kannst ganz nach Belieben welche weglassen oder weitere hinzufügen. Wichtig ist dabei immer, dass das Verhältnis von flüssigen/cremigen Zutaten zu den trockenen Zutaten gleich bleibt.

Zutaten für den Nutfree Crunch Break

  • 1 1/4 Tasse Nüsse oder Kerne (bei mir: Sonnenblumen-/Kürbiskerne)
  • 1 Tasse Kokosflocken
  • 1/2 Tasse Trockenfrüchte (bei mir: Datteln, Aprikosen, Cranberries)
  • 2 EL Mandelbutter (alternativ: Erdnussbutter)
  • 1/3 Tasse Honig
  • etwas Salz
  • 2 EL geschrotete Leinsamen

Zuerst vermischst du die Mandelbutter, Honig, Salz und Leinsamen miteinander und schneidest anschließend Nüsse, Trockenfrüchte und Kokosflocken in kleinere Stücke. Vermische nun alle Zutaten miteinander, bis auch das letzte Korn mit der Honig-Butter-Mischung bedeckt ist. Heize nun den Backofen auf 175 Grad vor und lege Backpapier auf ein kleines Backblech aus. Nachdem du die Mischung auf dem Backblech verteilt hast, drücke nochmal alles schön fest und backe sie für ca 20 Minuten, bis sie leicht goldbraun geröstet ist. Lasse nun das Blech gut abkühlen und stelle es anschließend für eine Stunde in den Kühlschrank. Nun kannst du das große Stück Nutfree Crunch Break in 6 – 8 Teile zerschneiden und anfangen zu knabbern. Am Besten lässt du die Stücke solange im Kühlschrank, bis du sie essen möchtest bzw. für das Büro einpackst.

Kleiner Tipp: Der Snack macht sich auch super als Frühstück.

Wenn du diesen Snack lecker fandest, dann schmeckt dir sicherlich auch der Raspberry Breakfast Snack und der Banane-Walnuss-Energie-Riegel.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
©mehrpoweraufdauer.com

Kommentar verfassen